Verlassenen Orten, an denen früher das Leben tobte, wohnt ein besonderer Zauber inne. Betritt man diese ausgebrannte Ruine eines ehemaligen Gasthofs, kann man sich vorstellen, wie hier diverse Geburtstags- und Jubiläumsgesellschaften feierten. Jetzt hat die Natur sich den Ort jedoch zurückerobert und schenkt ihm diese spezielle Atmosphäre…

Poncho: Opus, Outer Layer: Peter Rutz, Skirt: Maison Scotch, Fedora: Seeberger, Boots: H&M

Um die Überreste dieses Cafés in der Winterkälte zu erkunden, entschied ich mich also statt für einen einfach für zwei Ponchos unter dem Mantel. Layering mag kein neuer Modetrend sein, doch hat sich als Technik der Isolation über das Schichtenprinzip einfach bewährt. Als praktisch erwies sich übrigens auch die „natürliche Garderobe“ für diverse Accessoires… Was sagst du zu Location und Look?

E: Lost Places that used to be full of life, convey a certain magic. Stepping into this burnt-out ruin of an old inn, you can easily imagine how people used to celebrate birthdays and anniversaries in here. Now, however, nature has taken it back and gives it a special, slightly eery atmosphere…

To explore what was left over of this café in the freezing winter cold, I decided to go for two rather than just one poncho underneath my coat. Layering may not be the newest trend, but it just makes sense as a technique for thermic isolation. What are your thoughts on location and look?

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *